„Mobbing an Schulen – mehr als ein Streit“, Dienstag, 10. November 2015, 19.30 Uhr, AK Vorarlberg

Wir dürfen uns nicht dazu hinreißen lassen, Mobbing als einfachen Streit zu bagatellisieren. Genauso wenig aber dazu, hinter jedem Streit Mobbing zu vermuten.
Bei Mobbing geht es um eine Gruppe, ein Opfer und die gezielte Absicht, das Opfer fertig zu machen. Diese Dynamik muss gestoppt werden, da die negativen psychischen Folgen für das gemobbte Kind weitreichend und nachwirkend sind. Mobbing lässt sich in der Häufigkeit reduzieren, frühzeitig erkennen und in den meisten Fällen beenden.

Damit dies gelingen kann, braucht es ein verantwortliches und koordiniertes Zusammenspiel von Schule, Lehrer/innen und Eltern.

Mag. Karin Moratti, Leiterin der ifs Schulsozialarbeit stellt dazu in ihrem Vortrag bewährte Modelle aus der schulischen Praxis vor.

Dr. Franz-Josef Köb, Moderator der AK-Reihe „Wissen fürs Leben“, führt durch den Abend.

 

Anmeldung unter bildungspolitik@ak-vorarlberg.at 

Bitte Kontaktdaten und Anzahl der gewünschten Plätze anführen!